Forstbetrieb Miesner aus Lohsa in Sachsen

Holzernte mit dem Harvester

Egal ob Kiefer, Fichte oder Eiche. Bei uns fällt jeder Baum!​

Unser Hauptgeschäft, vor allem in der kälteren Jahreszeit, ist die Holzernte. Mit 2 Harvestern und einen Forwarder im Fuhrpark ist kein Wald zu groß und kein Baum zu hoch. Dabei spielt es für uns keine Rolle, ob es sich um 10 oder 1000 Hektar Waldfläche handelt. Wir arbeiten kundenorieniert und zuverlässig.

Maschinelle Holzernte

Die Holzernte ist ein wichtiger Bestandteil der Forstwirtschaft und beinhaltet den Prozess der Entnahme von Bäumen aus dem Wald. Früher erfolgte die Holzernte größtenteils manuell mit Hilfe von Motorsägen und anderen Werkzeugen. Heutzutage hat sich die Holzernte jedoch weiterentwickelt, und der Einsatz von Harvester-Maschinen hat sich als effiziente und zeitsparende Methode etabliert.

Ein Harvester ist eine spezielle Forstmaschine, die mit einem Ausleger ausgestattet ist, der einen Vorschubarm mit Greifer, Motorsäge und Manipulator umfasst. Der Harvester kann selektiv einzelne Bäume auswählen und sie mit hoher Präzision fällen, entasten und entnehmen. Diese Maschinen sind mit fortschrittlicher Technologie ausgestattet, darunter Sensoren, GPS-Systeme und Computersteuerung, um die Effizienz und Genauigkeit des Holzeinschlags zu maximieren.

Der Einsatz von Harvestern bietet eine Reihe von Vorteilen. Erstens ermöglichen sie eine schnellere und effizientere Holzernte im Vergleich zur manuellen Methode. Der Harvester kann Bäume mit großer Geschwindigkeit fällen, entasten und entnehmen, was die Produktivität steigert und den Zeitaufwand reduziert. Zweitens bietet der Harvester eine erhöhte Sicherheit für die Arbeiter, da der Bediener die Maschine vom Fahrerhaus aus steuert und nicht direkt mit der Motorsäge hantieren muss.

Maschinelle Holzernte

Darüber hinaus ermöglicht der Einsatz von Harvestern eine selektive Holzernte, bei der nur bestimmte Bäume gefällt werden. Dies trägt zur nachhaltigen Forstwirtschaft bei, da der Bestand im Wald erhalten bleibt und die Regeneration ermöglicht wird. Die Maschinen können auch den Verbleib von Restholz optimieren, indem sie es für die Nutzung als Biomasse oder zur Herstellung von Holzprodukten aufbereiten.

Es ist wichtig anzumerken, dass die Holzernte mit Harvester auch einige Herausforderungen mit sich bringt. Die Maschinen sind teuer in der Anschaffung und erfordern eine angemessene Wartung und Schulung der Bediener. Zudem muss bei der Holzernte mit Harvester auf ökologische Aspekte geachtet werden, um mögliche Umweltauswirkungen wie Bodenverdichtung und Beeinträchtigung von Lebensräumen zu minimieren.

Insgesamt hat der Einsatz von Harvester-Maschinen die Effizienz und Produktivität der Holzernte deutlich verbessert. Durch die Kombination von Technologie und Fachwissen kann die Holzernte nachhaltig und ökonomisch durchgeführt werden, wobei der Wald als wertvolle Ressource erhalten bleibt.

Jetzt Anfragen


Forstbetrieb Miesner

Mortkaer Straße 8
02999 Lohsa OT Koblenz

Kontaktdaten

Telefon: 01628940794
E-Mail: info@forstbetrieb-miesner.de

Nach oben scrollen